I cookie ci aiutano a fornire i nostri servizi. Utilizzando tali servizi, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. Info
Coltivazione bio Coltivazione bio


Kemon Open Lab

Auf den umbrischen Hügeln haben wir, ganz in der Nähe unseres Werks, 2006 20 Hektar Land auf ökologischen Landbau umgestellt. Dadurch begann vor 12 Jahren eine langfristige und intensive Forschungsarbeit in Bezug auf die Pflanzen in unserem „Labor unter freiem Himmel“, eine Forschungsarbeit, die auch heute noch andauert und die uns innovative Ergebnisse für die Kosmetik gebracht hat.

Verbasco Verbasco


Königskerze
Verbascum Densiflorum

Krautige Pflanze mit aufrechtem und robustem Stängel, die an trockenen, unbebauten Stellen entlang aller Straßen wächst. Die getrocknete Blüte hat einen süßlichen Geschmack, riecht nach Honig und enthält ätherisches Öl, glykosidische Farbstoffe sowie Fett und Zucker. Die Wirkstoffe der Königskerze sind vor allem Schleimstoffe, Saponine und Flavonoide. Die medizinischen Teile der Pflanze sind die Blätter und Blüten, die getrocknet werden, wenn sie in voller Blüte stehen. Dank ihrer lindernden Eigenschaften handelt es sich um einen hervorragenden Inhaltsstoff für Kosmetikprodukte für Haut und Kopfhaut.

Elicriso Elicriso


Strohblume
Helicrisum Italicum

Seit Jahrhunderten bekannt als eine Pflanze mit bedeutenden wohltuenden Eigenschaften, die bereits Plinius (1. Jh. n. Chr.) in seinem grandiosen Werk Naturalis Historia hervorhob. Der Name Helichrysum leitet sich von der griechischen Helios (Sonne) und Chrysos (Gold) ab und bezieht sich auf die goldgelbe Farbe ihrer Blüten, kleine Blütenköpfe, die in Blütenständen gesammelt sind, die Corymben genannt werden. Die Strohblume ist auch unter dem Namen „Sempervivum“ bekannt, da die schuppige und harte Struktur der Doldenblätter, die die Blumen umhüllen, ihr ein langes Leben verleihen. In der Kosmetik werden die Blütenspitzen aufgrund ihrer hautreinigenden, adstringierenden und erfrischenden Eigenschaften verwendet. Sie hat auch lindernde Eigenschaften, die nützlich sind, um empfindliche und gerötete Haut zu beruhigen.

Lino Lino


Lein
Linum Usitatissimum

Bereits in prähistorischer Zeit angebaut, sowohl aufgrund seiner Fasern als auch aufgrund seiner essbaren Samen. Diese krautige Pflanze trägt zwischen Mai und August himmelblaue Blüten. In der Kosmetik werden die Samen und das extrahierte Öl verwendet. Dank seines hohen Gehalts an Schleimstoffen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren wirkt es stark entzündungshemmend und schützend. Leinsamen enthalten Substanzen, die die Haarfaser stärken. Darüber hinaus verleihen sie der gesamten Haarlänge Schutz und Geschmeidigkeit und bringen sie noch mehr zum Strahlen.

Camomilla dei tintori Camomilla dei tintori


Färber Kamille
Anthemiys Tinctoria

Von der griechischen Anthemis (kleine Blume) abgeleitet, handelt es sich hierbei um eine Kamillenart. Zwischen Juni und August werden die gelben Blütenstände dieser Pflanze gesammelt und verwendet. In der Kosmetik ermöglicht das mit warmem Wasser gemischte Blütenpulver den Erhalt einer Mischung, die auf helles Haar aufgetragen wird, um dessen Reflexe zu beleben. Diese Zusammensetzung ist ein wichtiger Trägerstoff für Flavonoide mit antioxidativer Wirkung.